Up Reise- und Landschaftsfotografie | Island

Island - Namibia - USA Südwesten - Korsika - Südengland - Dolomiten - Dresden - Elbsandsteingebirge

IslandInformationen zu Island






 

Informationen und Tipps zu Island

Island gehört zum Schengenraum und kann ohne Einreiseformalitäten besucht werden (es reicht ein Personalausweis). Lediglich für Reiter und Angler gibt es einige Besonderheiten zu beachten.

Währung ist die Isländische Krone, mit einem unheimlich unpraktischen Umrechnungskurs. Es hilft am ehesten der Überschlag 1000 Kronen entsprechen 7,5 Euro (2016). Bargeld braucht man aber eher selten, die Akzeptanz für Kreditkarten ist sehr gut.

Tanken: Die meisten Zapfsäulen haben Kartenterminals. Es wird dort direkt an der Säule bezahlt, auch zu Kreditkarten wird die PIN benötigt!
Karte einstecken, PIN eingeben, Maximalbetrag wählen. (Das dient der Lequiditätsprüfung, die Säule gibt nicht mehr ab als dabei gewählt, es wird aber nur so viel gebucht wie tatsächlich getankt wurde!). Zapfpistole abnehmen und los gehts. Nach dem Tanken noch einmal die Kreditkarte einstecken wenn man einen Beleg gedruckt haben möchte. (Keine Sorge, auf der Säule findet sich meist eine Anleitung in isländisch und englisch, wer Lesen kann ist auch hier klar im Vorteil.)

Steckdosen und Netz entsprechen dem deutschen.

In Reykjavik gibt es sicher auch alles für den Fotografen, bei skandinavischem Preisniveau empfehle ich trotzdem alles dabei zu haben.

Hinweis für WOW-air Flieger: in Reykjavik (Flughafen Keflavik) wird meist das Handgepäck (visuell) nach Größe beurteilt und gewogen. (5 kg frei, 12 kg gegen Aufpreis) Abmessungen und Limits auf der WOW-Seite unter FAQ. (Am Abflugort Schönefeld ist mir das bei WOW inzwischen auch schon passiert.)

Sprache: Isländisch ist für Zentraleuropäer etwas schwierig (zumindest wer nicht Grundkenntnisse in Althochdeutsch mitbringt). Das geht leider schon beim Lesen los! Zusätzliche Buchstaben und die Thorn-Runen machen einem das Lesen schwer. Englisch wird aber fast durchgehend gesprochen und Isländer sind auch ganz gut im Deuten der deutschen "Aussprachevariante" ihrer Ortsnamen ;-)
Man darf sich aber durchaus mit ein paar einfach auszusprechenden Vokabeln wie Danke, Hallo, Tschüss oder ich heiße... revanchieren. Für die Ortsnamen sei die Seite
Forvo wärmstens empfohlen. Dort kann man sich z.B. auch Eyjafjallajökull vorsagen lassen :D

Polarlicht / Nordlicht
zur Beurteilung der Chancen sind möglicherweise Apps wie Aurora Buddy (Android) hilfreich. Zur beurteilung der Bewölkung, es nützt schließlich das beste Polarlicht nichts, wenn es hinter den Wolken nicht zu sehen ist, kann ich die Seite
en.vedur.is/weather/forecasts/aurora/ sehr empfehlen. Die Vorhersagen sind im Allgemeinen sehr verläßlich.

Straßenzustand
vor allem außerhalb des Sommers ist es wichtig, den Straßenzustand im Auge zu haben. Besonders den Winter über kann es durrchaus vorkommen, dass auch Abschnitte der Ringstraße schlecht oder gar nicht passierbar sind - tagelang!
vegagerdin.is

Karte, eine sehr informative Kartenseite von Island, besser als Google bietet JA.is es gibt eine Kartenansicht (bis zur Hausnummer/Gehöft hinunter und Luftbilder (Loftkort)

Allgemeine Hinweise gibt auch das Auswärtige Amt

Fotografen sollten auch ein deutlich engere Fassung der Panoramafreiheit beachten.

 

 

 

 

Blog - persönliche Favoriten - letzte Änderungen - aktuelle Bilder - Links - über diese Seite


© Urheberrecht für Bilder und Texte: Iven Eissner