Up Reise- und Landschaftsfotografie | USA | Reiseinfos

Island - Namibia - USA Westen - Korsika - Südengland - Dolomiten - Dresden - Elbsandsteingebirge

Informationen zu den USA als Reiseland



Die USA sind, sieht man mal von dem schizophrenen Einreisezirkus ab, ein angenehmes und unkopliziertes Reisenland.
Wenn man sich davon nicht abschrecken läßt findet man großartige Landschaft und freundliche Leute. Zumindest auf dem Lande ;-) Das man dort meist weder Europa verorten noch politisch oder geografisch untergliedern kann ist ein Vorurteil. Als ich mal in New York ankam wusste der Typ am Einreiseschalter sogar den Namen des Fußballstadions in Dresden. (Zugegeben 2002, mitten in der Hochwasserkatastrophe) ein anderer meinte mal 'Dresden, oh ... hevy bombed in wordl war two!' und sah mich mitleidig an... er blieb auch skeptisch als ich meinte wir hätten das inzwischen mal wieder so aufgebaut.

Reisen soll ja Vorurteile abbauen. Nicht schlecht staunte ich eines Abend irgendwo in Oregon als ich mit der host eines Camps plauderte. Ich erklärte ihr, dass sie hüsche Farmhäuser hier hätten, im Gegensatz zur Küste Nordkaliforniens wo alles sehr runtergekommen gewesen wäre. "Nice farmhouses are in schwarzwald not here!' meinte sie im Brustton der Überzeugung, bar jeden Zweifels! (Sie hatte zwei Jahre dort gelebt.)

Solche Anekdoten sind ja immer wieder köstlich aufzuwärmen. Gern erinnere ich mich auch an eine Rangerin am Grand Canyon, die meinte ihr Großvater hätte deutsche Wurzeln gehabt, nannte seinen Namen und sah mich dann erwartungsfroh an, als würde sie auf ein 'Klar kenne ich...' warten.

Auf jeden Fall sind die Leute oft freundlich und kommunikativ, da bekommt man schon mal ein längeres Kapitel Lebensgeschichte zu hören wenn man gemeinsam an der Kasse steht. (Bevor einen der Typ hinter der Kasse, der den Einkauf einpackt anblafft: 'Paper or plastic?') [Update: inzwischen packen fast nur noch die Kassenkräfte direkt beim Kassieren in ein Plastikbeutelkarussel]

Auch sprachlich ist man oft leidensfähig, versteht man den mittelwestlichen Singsang mal nicht und bittet um eine Wiederholung bekommt man die selbstverständlich, gern auch mehrmals - nur langsamer und deutlicher, dass geht nicht ;-)

Wo man übrigens überhaupt keine Scherze machen sollte und strikt freundlich und kooperativ bleiben sollte, sind alle Kontakte mit Polizei, Sicherheitsbehörden und Wachunternehmen! Hier versteht man keine Späße! Bleiben sie unbedingt höflich, machen sie genau das, was verlangt wird und nur das. Wenn sie nicht verstehen was man von ihnen sagen sie, das sie nichts verstehen (das sind die alle gewöhnt) - gestikulieren sie dabei aber nicht wild und gehen sie nie auf die Beamten unaufgefordert zu! Solange man sich daran hält, wird man, so ist meine Erfahrung, auch sehr freundlich behandelt und klären sich selbst grobe Mißverständnisse recht schnell.


   
Galerien

 

Blog - letzte Änderungen - Links - über diese Seite


© Urheberrecht für Bilder und Texte: Iven Eissner