Up Reise- und Landschaftsfotografie | Elbsandsteingebirge - Fotostandorte

Island - Namibia - USA Südwesten - Korsika - Südengland - Dolomiten - Dresden - Elbsandsteingebirge

Fotostandorte Elbsandsteingebirge

Gipfel für Fotografen

Warten aufs Licht

Zum Geleit

Die Fotostandorte an der Basteibrücke und auf der Schrammsteinaussicht sind phänomenal und man muss nicht überall hintrampeln, nur weil es dort eine etwas andere Einstellung geben könnte! Trotzdem bieten manche Klettergipfel interessante und ungewöhnliche Perspektiven für Fotografen. Für wen sich Klettern und Fotografie ohnehin verbindet, der findet hier vielleicht einige Anregungen.

Fotografieren vom Gipfel geht natürlich am besten zu zweit. Sologänger sollten unbedingt auf die Felsschonung beim Aufseilen von Ausrüstung achten. Das Seil darf keinesfalls unter Last über Sandstein-Kanten gezogen werden oder die Ausrüstung sensible Felsbereiche schädigen!

Hinweise zur Ausrüstung beziehen sich auf den Umfang der Fotoausrüstung die man mit normalem Aufwand mit auf den Gipfel nehmen kann.
Volle Ausrüstung meint von Gewicht und Volumen ein stabiles Stativ und zwei Gehäuse, mehrere Objektive.
Zu Schohnung von Fels und Material sollte das Stativ in einer Umhüllung transportiert werden!

Zum Klettern sollten immer Kletterschuhe, Gurt und zumindest ein Halbseil dabei sein.
Angegebenen Graden sollte man sicher gewachsen sein, Zeitdruck, Ausrüstung und Dunkelheit haben noch keinen Weg einfacher werden lassen!

Mehr Informationen zum Nationalpark gibt es auf der ->Webseite des Nationalparks

Hier gibt es einige Anregungen für legal erreichbare, zugelassene Klettergipfel. Auch für Fotografen sollen die Sächsischen Kletterregeln selbstverständlich gelten!

Ich möchte hier ausdrücklich keine Insidertipps für versteckte Standorte an hochsensieblen Hängen oder mit gesperrten Zugängen geben.

Als weiterführende "Literatur" würde ich dann den Kletterführer empfehlen...




 

Rathen

 
 

Hinterer- und Mittlerer Gansfels

 
Zugang: kurz und unproblematisch
Aufstieg: Hinterer Gansfels, Schusterkamin I
  Ausrüstung durch den Kamin (Abseile) aufseilen
Gipfelfläche: gegliedert, ausreichend
geignet für: solide Leichtkletterer, volle Ausrüstung

mehr Aufwand als Plattenstein, besonders bei weiterem Übergang zum Mittleren Gansfels

 

 
 

Plattenstein

 
Zugang: kurz und unproblematisch
Aufstieg: Alter Weg I
  Ausrüstung über die Wand links vom AW aufseilen, geht aber auch ohne Seil direkt, nur 2m im Kamin dann außen
Gipfelfläche: weiltäufig, unkritisch
geignet für: Leichtkletterer, volle Ausrüstung


     
    
 

Westlicher Felkopf

 
Zugang: kurz, am Gipfel aber verwickelt
Aufstieg: Alter Weg I
  Ausrüstung muß auf dem Rücken bleiben
Gipfelfläche: ausreichend aber exponiert
geignet für: Leichtkletterer, volle Ausrüstung


     
   
 

Honigstein

 
Zugang: weit, aber einfach
Aufstieg: Alter Weg I
  Ausrüstung sollte auf dem Rücken bleiben
Gipfelfläche: groß
geignet für: Leichtkletterer, volle Ausrüstung

Einfach zu besteigen aber sehr begrenzte Blickwinkel. Vom Honigstein aus stürzt die Lok besonders da der Fels optisch ohnehin schon nach Nordosten geneigt zu sein scheint.

    
 
 
 
 

Schrammsteine

 
 

Mittlerer Torstein

 
Zugang: lang, bereits zum Frühstücksplatz kurze Kletterstellen
Aufstieg: Eisenklammernweg III
  Ausrüstung über die Wand links vom Weg (Abseile) aufseilen, allein eventuell absatzweise
  Alter Weg I
  Alternative, Einstieg von rechts, geht auch mit schwerem Gepäck, Engestelle über die Blöcke umgehbar, Auf- und Abstieg
Gipfelfläche: weiltäufig, gegliedert, stellenweise nicht unkritisch
geignet für: sicher im III Grad, solo anspruchsvoller, schon im Quergang,
volle Ausrüstung (limitierend dürfte eher der Quergang sein!)
Auch AW nicht ohne mit Gepäck sollte man sicher sein. Auf trockene Verhältnisse warten!


     
     

 

 

 

 
   
 

Max & Moritz

 
  Aussicht aus der Mitte der Schrammsteinkette
Zugang: kurz, unproblematisch
Aufstieg: AW
  Sichere III Kletterer, Aufseilen der Ausrüstung wegen der Absätze kaum mit einmal möglich
Gipfelfläche: klein, abschüßig
geignet für: reduzierte Ausrüstung, sicheres Arbeiten erforderlich

 

    
   
 
 
 

Gebiet der Steine

 
 

Thürmsdorfer Stein

 
  Ähnlich der Aussicht auf dem Bärenstein, leicht besser, im Grunde aber nur gegen Lilienstein und Königstein interessant
Zugang: kurz, unproblematisch
Aufstieg: Mehrere Möglichkeiten
  je nach Weg, Ausrüstung über Absätze aufseilen, Pfeilerweg besser auf dem Rücken
Gipfelfläche: groß, wenig gegliedert
geignet für: Leichtkletterer, je nach Weg, volle Ausrüstung

    
 
 
 
 

Großer Zschand

 
 

Zweifreundespitze

 
   
Zugang: sehr weit
Aufstieg: Mehrere Möglichkeiten ab III
  Ausrüstung aufseilen, Achtung! Zugang vom Massiv gesperrt!
Gipfelfläche: klein
geignet für: Zschandliebhaber, eher reduzierte Ausrüstung




  


  
   
 
 
 

Kleiner Zschand

 
 

Pechofenstein

 
  Vor allem zum Sonnenaufgang
Zugang: sehr weit
Aufstieg: Bequemer Weg I
  Ausrüstung zumindest am Kamin aufseilen, bequemer zu zweit dann über die Abseile aufseilen
Gipfelfläche: groß
geignet für: Leichtkletterer, volle Ausrüstung

     
     
 

Wartburg

 
Zugang: weit, aber einfach
Aufstieg: Alter Weg II
  leichte Ausrüstung auf dem Rücken, größeres Gepäck aufseilen
Gipfelfläche: mittel
geignet für: Leichtkletterer, volle Ausrüstung

Der Alte Weg hat sogar zwei Sterne. Etwas vorsicht auf den ersten Metern dann sehr gängig.

 
 

Großes Bärenhorn

 
   
Zugang: sehr weit
Aufstieg: Bergweg I
  Verwickelter Zustieg, einige Übertritte
Gipfelfläche: groß
geignet für: Leichtkletterer, volle Ausrüstung

 
 
 
 

Affensteine

 
 

Friensteiner Zacken

 
   
Zugang: recht weit
Aufstieg: Alter Weg II
  Ausrüstung aufseilen
Gipfelfläche: klein, durchgehend Absturzgelände, Sicherung notwendig
geignet für: reduzierte bis volle Ausrüstung
   
Interessante Strukturen im Gipfelbereich, gut gerahmte aber von der Beleuchtung schwierige Perspektive von der Talseitigen Schulter oberhalb des Ausstieges der Rostigen Wand.
         
 
 

 

 
     
     
 

 

 

 

Blog - letzte Änderungen - Links - über diese Seite


© Urheberrecht für Bilder und Texte: Iven Eissner